Antike Möbel

Antike Möbel aus Holz überzeugen seit jeher durch einen überaus robusten Aufbau und eine besonders hochwertige Optik. Für die Verarbeitung kamen damals nämlich nur die besten und stärksten Hölzer wie Eiche, Mahagoni und Nussbaum zur Anwendung. Diese Holzarten sind auch heute noch bekannt für ihre ausgezeichneten Eigenschaften und werden besonders von Kenner geschätzt. Nach der Wahl des richtigen Holzes wurden die antiken Schränke, Kommoden und Sekretäre in aufwendiger Handarbeit Stück für Stück zusammengebaut und mit feinen Details veredelt. Dieses handwerkliche Herstellungsverfahren zeigt sich vor allem in der Wertigkeit und der langen Haltbarkeit dieser Einrichtungsgegenstände. Denn auch noch nach vielen Jahren wirken die antiken Möbel weder abgenutzt noch verbraucht. Somit sind diese gebrauchten Möbel eine optimale Wahl, wenn man das Haus oder die Wohnung mit selten gewordenen Möbelstücken aufwerten möchte und eine erstklassige Qualität nicht zu kurz kommen darf. 


Antike Möbel

Als antik gelten Möbelstücke, die mindestens 100 Jahre alt sind und noch aus den ursprünglich verbauten Teilen bestehen. Aufgrund der vielen Jahre haben gebrauchte antik Möbel bereits häufig eine fachmännische Restauration durchlaufen, welche bei der richtigen Durchführung zu einer deutlichen Aufwertung führt und den Status als antikes Möbelstück keineswegs beeinträchtigt. 

Beim Fertigungsprozess wurde in der damaligen Zeit noch erheblich mehr Wert auf ein individuelles Design und eine hohe Qualität des Möbelstücks gelegt. Die angewendete Handwerkskunst zeigt sich vor allem in der Liebe zum Detail der antiken Möbel. Jeder Arbeitsschritt wurde sorgfältig bis zur letzten Schraube geplant und umgesetzt. Aus diesem Grund schauen auch viele der übrig gebliebenen Einrichtungsgegenstände aus dieser Epoche noch nach über einem Jahrhundert so zeitlos und passend für den Wohnbereich aus. 

Als Material für die Herstellung dienten überwiegend massive Hölzer wie Kirschbaum, Mahagoni, Nussbaum und Eiche. Diese Holzarten sind auch heute noch für eine besondere Holzhärte und eine schöne Holzfarbe bekannt. Nach der Fertigstellung ergaben diese Materialeigenschaften somit ein äußerst solides und haltbares Möbelstück, das durch eine einzigartige Optik besticht. Der starke Aufbau ermöglicht zudem eine hohe Belastung durch allerlei Gegenstände, die im inneren Platz finden müssen. Diese hervorragenden Produkteigenschaften bedeuten jedoch auch häufig ein sehr hohes Gewicht und eine eingeschränkte Möglichkeit der Demontage von einzelnen Bauteilen. 

Eine Vielzahl dieser schönen und aufwendig in Handarbeit hergestellten Möbelstücke wurde jedoch leider im Laufe der Zeit entsorgt oder ist auf andere Weise aus den Haushalten verschwunden. Durch die aufgetretene Verknappung handelt es sich mittlerweile bei den meisten antiken Schränken, Kommoden und Betten um seltene Einzelstücke mit entsprechendem Wert. Vor allem bekannte Barock- oder Biedermeier Möbelstile erfreuen sich nach vielen Jahren wieder einer zunehmenden Beliebtheit und können dementsprechend schnell einen neuen Besitzer finden. 

Wer also auf der Suche nach einem individuellen und hochqualitativen Einrichtungsstück ist, sollte sich unbedingt persönlich von antiken Möbeln überzeugen. Denn diese sind eine wunderbare Alternative zu langweiligen Einrichtungsgegenständen aus dem gewöhnlichen Möbelhaus. 
 


Artikel 1 - 12 von 12